Falk Hensel besuchte Firma Kynast

Der SPD-Direktkandidat für den Wahlkreis 9 Falk Hensel besuchte das Unternehmen „Kynast Treppenbau“ in Schandelah. Eigentümer Markus Kynast führte dabei Hensel und seine Begleiter zunächst durch die Ausstellungsräume, die, so Kynast, „rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr“ geöffnet seien und berichtete über seinen beruflichen Werdegang sowie über den Entschluss, sich komplett auf die Produktion von Treppen und deren Montage zu konzentrieren.

Falk Hensel, SPD-Landtagskandidat, Markus Kynast, Ute Widow, Helmut Goedecke, Ute Baars vor den Gebäuden der Tischlerei Kynast

Des Weiteren präsentierte er den Interessierten Zuhörern das von ihm angemeldete Patent zur Höhenverstellung von Austrittsstufen, ein Alleinstellungsmerkmal seines Unternehmens.

Anschließend führte der Tischlermeister die Besuchergruppe um den Landtagskandidaten Falk Hensel durch seine Werkstätten in einer alten Fachwerkscheune. Die Firma Kynast produziere ca. 250 Treppen im Jahr und baue diese in der Regel an einem Tag ein, so der Eigentümer der Firma, die in 2 Jahren ihr 25-jähriges Bestehen feiern wird. Falk Hensel zeigte sich begeistert von der Vielfalt an Treppen, die Produziert werden. „Es ist schön, dass Markus Kynast hier 15 Menschen aus der Gemeinde Cremlingen Arbeit bietet und dabei solch hochwertige Produkte fertigt“, so Falk Hensel, der sich sichtlich beeindruckt zeigte.