SPD-Landtagskandidat Falk Hensel bei Sir Rowland Hill Briefmarkenerfinder gab Namen

Auf Einladung des Weddeler Ortsbürgermeisters Harald Koch besuchte der SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzende und Landtagskandidat Falk Hensel Weddel. Im Rahmen des Dorfrundgangs wurde die Firma Sir Rowland Hill besucht. Das Unternehmen handelt europaweit mit Briefmarken und Münzen und ist der Partner für das moderne Sammeln.

Vor der Englischen Telefonzelle auf dem Hof des Unternehmens Sir Rowland Hill in Weddel (v.l.): Firmengründer Joachim Prüsse, Weddels Ortsbürgermeister Harald Koch, SPD-Landtagskandidat Falk Hensel, Firmenchef Niklaus Becker und Klaus Meyer.

Firmengründer Joachim Prüsse und Geschäftsführender Gesellschafter Niklaus Becker führten die Teilnehmer durch die beiden prämierten Firmengebäude und erläuterten den Tätigkeitsumfang. Die Produkte, die von Weddel aus an die Sammler vieler Länder Europas vertrieben werden, sind Münzen, Gedenkprägungen, Briefmarken, Banknoten sowie die umfangreiche Palette des Zubehörs. Das Unternehmen, das nach dem Gründer der Briefmarke benannt ist, ist inzwischen fester Bestandteil Weddels und beschäftigt über 30 Mitarbeiter. Joachim Prüsse erklärte, wie wichtig es gerade im ländlichen Bereich sei, dass Wohnen und Arbeiten möglichst im gleichen Ort stattfinden.

Falk Hensel erklärte, dass gerade im Bereich der Dienstleistung eine Nähe zwischen Arbeiten und Wohnen herzustellen sei. Der Besuch des Unternehmens in Weddel zeige, wie hervorragend sich Unternehmen in einen Ort integrieren ließen.