Christiana Steinbrügge besucht Orte der Gemeinde Dettum

Am Mittwoch, den 11. September besuchte Cristiana Steinbrügge die Orte der Gemeinde Dettum. Sie wurde dabei von Bürgermeister Willy Dietzsch begleitet. Die gemeinsame Landratskandidatin von SPD und Bündnis 90/Die Grünen informierte sich vor Ort unter anderem über den Grundschulstandort Dettum.

Landratskandidatin Christiana Steinbrügge im Gespräch mit Martin Röttger von MR Handwerk.

Die Gemeinde ist Träger der Kindertagestätte Zwergen Hus und des Hortes. Die Hortbetreuung findet in den Räumlichkeiten der Grundschule statt. Unmittelbar neben dem Freibad, das von einem engagierten Förderverein sehr erfolgreich betrieben wird, unterhält die Gemeinde ein Haus für die Jugend. Die Betreuung der Jungendlichen erfolgt durch einen Jugendpfleger der Gemeinde. Die rein ehrenamtliche Betreuung führte in den vergangenen Jahren immer wieder zu Schließungen des Jugendraumes.

Christiana Steinbrügge nahm sich viel Zeit, um über die zukünftige Entwicklung der Dörfer zu reden. Der demographische Wandel ist nicht wegzudiskutieren. Fehlende Infrastruktur wie Einkaufsläden, Banken, Post etc. erschweren das Leben auf dem Lande, gerade für ältere, nicht mehr so mobile Menschen. Dennoch, so Christiana Steinbrügge, sind Chancen vorhanden, ländliche Räume positiv zu gestalten. Der Landkreis unternimmt bereits einige Anstrengungen, wie jüngst mit der Rollenden Arztpraxis.

Zum Abschluss des ausgedehnten Rundganges besuchten Christiana Steinbrügge und Bürgermeister Willy Dietzsch Mönchevahlberg. Hier informierte sich die Kandidatin über die Aktivitäten des MÖFF, den Mönchevahlberger Förder- und Freundeskreis. Ein Besuch der beiden Unternehmen, Ebenholz von Irmela Wrede und MRHandwerk von Martin Röttger, rundete das positive Bild ab. Beide Unternehmer haben Arbeitsplätze in Mönchevahlberg geschaffen und fühlen sich sehr wohl in der kleinen Gemeinde. Selbstverständlich beteiligen sich beide auch ehrenamtlich bei MÖFF.