SPD: Haltestellen der Schulbusse an der H.-Breymann-Gesamtschule optimieren Verkehrssicherheit muss erhöht werden

Wolfenbüttel. In einem Gespräch haben sich Vorstandsmitglieder des SPD-Ortsvereins Auguststadt-Weiße Schanze über die Verkehrssituation an der Henriette-Breymann-Gesamtschule bei der Schulleitung und den Elternvertretern informiert. In diesem Gespräch wurde deutlich, dass im Einstiegs- und Ausstiegsbereich der Schulbusse Gefahrenpunkte für die Schülerinnen und Schüler bestehen. Dieses Problem hat die SPD-Kreistagsfraktion umgehend aufgegriffen

SPD-Kreistagsfraktion: Schulausschussmitglied Thomas Jakob

„Für uns als SPD-Kreistagsfraktion ist es wichtig, dass hier im Interesse der Schülerinnen und Schüler eine Lösung zur Entschärfung der Gefahrenpunkte gefunden wird. Deshalb haben wir als Fraktion dazu unmittelbar einen entsprechenden Antrag im Schulausschuss eingebracht“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Falk Hensel. Schulausschussmitglied und lokaler SPD-Ortsvereinsvorsitzender Thomas Jakob ergänzt: „Die Situation wird sich in den nächsten Jahren noch verschärfen, da sich die Schule im Aufbau befindet und sich somit sowohl die Zahl der Schülerinnen und Schüler als auch dementsprechend die der Fahrschüler erhöhen wird.“

Der jetzt von der Stadtverwaltung geplante Umbau der Haltestelle wird die Situation für die Fahrschüler nicht erheblich verbessern. „Die Länge der Haltebereiche für Busse reicht einfach nicht aus“, so Thomas Jakob. Die SPD-Kreistagsfraktion bittet deshalb in ihrem Antrag die Kreistagsverwaltung, dass in Zusammenarbeit mit der Schulleitung sinnvolle Lösungsmöglichkeiten zur Entschärfung der Gefahrenpunkte gefunden werden.