Bosse: Bahnhöfe in Schandelah und Schöppenstedt sollen modernisiert werden – Niedersachsen meldet Bedarf beim Bund an

„Vom Zukunftsinvestitionsprogramm des Bundes könnte der Landkreis Wolfenbüttel gleich doppelt profitieren. Die Bahnhöfe in Schandelah und in Schöppenstedt wurden vom Niedersächsischen Verkehrsministerium zur Förderung angemeldet und können sich damit berechtigte Hoffnungen auf eine Modernisierung machen.“, berichtet der SPD-Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Marcus Bosse. Die Kosten würden vollständig vom Bund bzw. vom Land getragen.

Das Zukunftsinvestitionsprogramm ist für den barrierefreien Ausbau von kleinen, ländlichen Bahnhöfen mit weniger als 1000 Ein- und Aussteigern pro Tag vorgesehen. Die Maßnahmen mit einem Gesamtvolumen von 50 Million Euro sollen bis 2018 abgeschlossen sein. Niedersachsen hat neben den Bahnhöfen in Schandelah und Schöppenstedt 18 weitere Bahnstationen angemeldet. Bosse: „Die Entscheidung, welche Maßnahmen umgesetzt werden, trifft der Bund. Eine Umsetzung ist angesichts der Höhe der Investitionsmittel wahrscheinlich.“ Sollte es zu einer Sanierung kommen, wird in Schandelah für 320.000 Euro eine Aufzugsanlage nachgerüstet und in Schöppenstedt für 980.000 Euro ein barrierefreier Bahnsteigausbau vorgenommen.