Bosse: Ab nächstem Jahr gibt es in Niedersachsen wieder eine Landeszentrale für politische Bildung

Die rot/grüne Landesregierung wird ab dem kommenden Jahr eine neue Landeszentrale für politische Bildung einrichten. Ziel ist es, die Menschen mehr für Demokratie zu begeistern und mit Blick auf künftige gesellschaftliche Herausforderungen politische Bildung besser vermitteln zu können. Seit der Zerschlagung unter einer CDU/FDP-Regierung im Jahre 2004 wurde eine solche Einrichtung in Niedersachsen „sträflich vermisst“, wie der SPD-Landtagsabgeordnete Marcus Bosse berichtet.

Marcus Bosse

„Die politische Bildung in Niedersachen bedarf einer Aufwertung, daher begrüße ich den Entschluss, eine neue Landeszentrale einzurichten. Die Unterstützung der politischen Bildung ist eine Antwort auf Entwicklungen im Bereich des Rechtsextremismus, von Pegida, des Salafismus, der Islamophobie, der Gewalt gegen Flüchtlinge und sinkender Wahlbeteiligung. Die damalige Abschaffung der Landeszentrale der ehemaligen CDU/FDP-Regierung hat sich als großer Fehler dargestellt“, so Bosse. Die Landeszentrale soll im Ministerium für Wissenschaft und Kultur angesiedelt werden und vorrangig koordinierende, unterstützende und impulsgebende Aufgaben übernehmen.